Über den Verein

Der Zweck des Museumsverbandes
  • s / s Ejdern als kommunikationshistorisches Denkmal zu bewahren.
  • das Schiff als lebendiges Museum zu erhalten.
  • alte Berufe zu bewahren.
  • Ausflüge für die Öffentlichkeit zu verschiedenen Zielen durchzuführen.
 
Mitgliedschaft

Der Verein braucht viele Mitglieder, um seine Aktivitäten fortsetzen zu können. Wir brauchen dich also als Mitglied. Jahresgebühr Erwachsene SEK 200 Familien SEK 300

HINWEIS! Die Mitgliedschaft in unserem Verein beinhaltet keine Verpflichtungen, ist aber eine gute Grundlage für unser Geschäft. Sie unterstützen EJDERN dann finanziell und helfen, sie zu erhalten. Zusätzlich zu diesem angenehmen Gefühl erhalten die Mitglieder zusätzliche Vorteile: Zeitpläne, die per Post nach Hause geschickt werden, die Informationsblätter TRYCKSAKEN und EJDERN-TELEGRAFEN, Einladungen zu Mitgliederversammlungen, die Möglichkeit, an speziellen Mitgliederreisen zu ungewöhnlichen Zielen teilzunehmen.

Aktives Mitglied

Jeder, der möchte, kann dem Verein und EJDERN auch während der Wintersaison oder als Besatzung während der Reisen oder bei der Büroarbeit greifbarer mit dem Handwerk an Bord helfen. Schreiben Sie eine Zeile auf dem Bankgiro-Telefon oder kommen Sie irgendwann zu uns!

Aktivitäten

Arbeit der Mitglieder an Bord (Renovierung und Besatzung)
Reisen für die Öffentlichkeit
Mitgliederreise
Urlaubsreise für aktive Mitglieder

Wirtschaft

Das Einkommen des Vereins kommt hauptsächlich über:

Einnahmen aus arrangierten Reisen
Kommunale Zuschüsse
Mitgliedsbeiträge
Souvenirverkauf
Geschenke und Zuschüsse

Chartra S / S Ejdern

Es ist möglich, den Dampfer Ejdern zu chartern!

Zusätzlich zum regulären Dampfschiffprogramm ist es möglich, das Dampfschiff Ejdern zu chartern. Ejdern ist ideal für kürzere Bootsfahrten für Unternehmen, Verbände oder Organisationen.

Der Vorstand des Vereins

Das Board besteht aus:

Sven-Erik Lennborg (Vorsitzender)
Sven Hjelm (stellvertretender Vorsitzender)
Jan Fagerström (Schatzmeister)
Claes H Nygårdh
Inger Blid
Marie Bladh
Gunnar Larsson
Alexander Saviharju
Abgeordnete
Pia Fahlqvist Larsson
Lars-Inge Karlsson

ADRESSE & TELEFON mm
Adresse: Museiföreningen Ångfartyget Ejdern, Saltsjögatan 9, 151 71 Södertälje
Telefon: Föreningslokalen 08 550 110 20
Telefon: Das Schiff 070 363 00 23
Mail: Klicke hier
Bankgiro 826-8302

Information

Wenn Sie weitere Informationen über den Verein wünschen, können Sie unser Büro unter 08-550 110 20 anrufen. Der sicherste Weg, uns zu erreichen, ist an Wochentagen um 09.00-13.00 Uhr, wenn das Büro besetzt ist oder ein regelmäßiger Brief an: Museiföreningen Ångfartyget Ejdern, Saltsjögatan 9, 151 71 Södertälje
E-Mail an Ejderns Büro, Klicke hier

Über das Schiff

Eine kleine Geschichte

Das Propellerschiff Ejdern wurde am 14. Mai 1880 außer Dienst gestellt. Sie ist eine der ältesten erhaltenen Dampfer Schwedens der typischen Passagierschiffe der Archipele. Sie wurde für Göteborgs Nya Ångslupsaktiebolag für den inneren Archipel gebaut. Das Wort Propeller war noch nicht allgemein gebräuchlich, und um es von den Raddampfern zu unterscheiden, erhielt sie den Spitznamen "Schraube". Der Typ heißt "anderthalb Deck" oder Dampfschiff und wurde fast als Fähre zwischen den Inseln verwendet. Am Rumpf befanden sich zunächst ein Mast für Stützsegel und mehrere segelschiffartige Deckshäuser, die vom Typ Mäher sind: Passagiere, höchstens 150, konnten aus dem Komfort in zwei Klassen wählen. Das Postamt Nr. 79 wurde in der Expedition auf Zwischendecks eingerichtet, mit der Möglichkeit, Briefmarken zu zerkleinern. Die Eiderente und ihr Schwesterschiff wurden jedoch bald zu klein. In den Jahren 1900 und 1905 betrieb sie den Kinda-Kanal, wurde aber anscheinend in den Liegenschaften für eine solche Geschwindigkeit nicht als geeignet angesehen.

Södertälje Ångslups AB kaufte sie für den Verkehr auf dem Mälarensee und Saltsjön als Mörkö-Trosa oder Havsbadet. Als die Dampflokomotive in den 20er Jahren die Rentabilität für zu niedrig hielt, kaufte der Schiffskapitän, Ingenieur und Steuermann Ejdern und fuhr etwa dreißig Jahre lang fort. Viele sind die Lastkähne, die sie über Björkfjärden nach Saltsjökvarn gezogen hat.

Die Stadt Södertälje schickte die Kinder zu Schwimmkursen nach Havsbadet. Aber 1957 gab es zu wenig Verkehr und die Stadt kaufte das Schiff von den drei treuen Dienern und brachte sie als Konditorei und Waffelfabrik in die Bucht von Maren. Es funktionierte eine Weile, aber Ejderns Zustand und die neue zentrale Brücke veränderten die Situation. Dem Heimatmuseum wurde angeboten, Ejdern nach Torekällberget zu bringen oder ein Haus zu retten. Nach langem Zögern war es jedoch das Haus, das dort oben ankam, sowie Teile der Eider, wie das Steuerhaus und der Motor. Mit gebrochenen Flügeln und schweren Verwüstungen wurde sie in den Hafen gelegt, mit der Entscheidung, in Landsortsdjupet versenkt zu werden. Am selben Tag im Jahr 1964, an dem sie dorthin abgeschleppt werden sollte, rief Gert Ekström das Hafenbüro an, ohne sich der Entscheidung bewusst zu sein, und nach einer kurzen Überlegung und einem Moment der Überzeugung wurde sie von der Hafenbehörde als Geschenk zurückgelassen. Die neue Heimatstadt war Stockholm. Die Renovierung begann sofort. Auf der ersten Stufe mit einem Dieselmotor waren etwa zwei Jahre Freizeitarbeit für etwa zehn Personen erforderlich. Es war 1967, als das Fernsehen sie in dem Film "Hemsöborna" verwendete. Die zweite Phase, um sie mit Dampfantrieb wiederherzustellen, hat weitere drei Jahre gedauert. Dann wurde das Schiff auch wieder von der Schiffsinspektion für den Personenverkehr zugelassen. Die Kosten müssen niedrig gehalten werden, da die Transformation nur mit privatem Kapital stattgefunden hat. Das Steuerhaus und der Achternsalon wurden rekonstruiert, das Deckshaus und das Steuerhaus wurden repariert und alles wurde nicht nur einmal gestrichen, um nur einige zu nennen. Zwei Meter haben die Rumpfarbeiten durchgeführt. Die Eiderente ist jetzt in jeder Hinsicht in dem Zustand wiederhergestellt, in dem sie um 1900 war. Dieses Museumsschiff wurde auf private Initiative gerettet, um ein lebendiges Bild eines Transportmittels zu zeigen, das die so wichtige lokale Seekommunikation aufrechterhielt.

Dank der äußerst engagierten Arbeit des Vereins betreibt Ejdern seit 1976 jeden Sommer die Gewässer von Södertälje. Ab der Saison 1984 wird Ejdern wieder mit Kohle befeuert, was sie ruhig macht und eine besondere Dampfbootatmosphäre schafft. Die Passagiere bekommen das Gefühl einer alten klassischen Dampfschifffahrt.

Technische Daten
  • Rumpf: Abmessungen: Länge 22 Meter, Breite 4,2 Meter, Tiefe geladen 2,02 Meter. Stahlrumpf, verstärkt für Eis. Der Propeller ist 4-flügelig mit einem Durchmesser von 1,4 Metern.
  • Hauptmaschine: Verbunddampfmaschine, hergestellt 1880, mit Strahlkondensator, Zylinderdurchmesser 216 bzw. 432 mm, Hub 222 mm. 65 PS bei 120 U / min.
  • Beleuchtungsmaschine: Kolbendampfmaschine, 1 Zylinder, mit 2 PS Leistung bei 600 U / min.
  • Pumpen: 1 dampfbetriebene Kolbenpumpe für Speisewasser und Ablassen bzw. Spülung über Schlauch.
  • Kessel: Schottischer Dampfkessel, hergestellt 1943, mit einem Feuerrohr, Kohle befeuert, Arbeitsdruck 7 - 10 kg / cm2. Im Normalbetrieb ein Kohleverbrauch von ca. 60 kg / h.
  • Brennstoff: Kohle
  • Höchstgeschwindigkeit: 8 Knoten
  • Sicherheitsmannschaft: Kapitän, Maschinist und Jungman.
  • Anzahl der Passagiere: 90. Maximal 93 Personen an Bord.
de_DEDeutsch
Powered by TranslatePress »